17 Tipps für wirksame (seriöse) Suchmaschinenoptimierung

SEO best practices — 17 tips to seriously improve SEO

When it comes to SEO, it’s all about following a correct strategy. SEO is the most cost-effective way to bring new visitors to your website. But, there is no secret method to rank number one in Google. Nevertheless, you can achieve great results and dramatically improve your website’s organic rankings by applying the best SEO practices.

In this article, you’ll find 17 resources and tips that will help you boost your website to a whole new level.

Neue Google Ads Formate – Werbung in Google Maps

Neue Ad-Formate: Google steckt mehr Werbung in Google Maps

Der Suchmaschinenbetreiber kündigt neue mobile Werbeformate an. Google Maps blieb bisher von der Vermarktung weitgehend verschont.

„Promoted Pins“ in Google Maps

Google kündigt bei AdWords neue Formate für die mobilen Kanäle an. Diese sollen den Standpunkt des Nutzers stärker einbeziehen, weshalb künftig auch Google Maps mehr Ads bekommt. Für den Kartendienst experimentiert das Unternehmen laut seiner Ankündigung mit mehreren Formaten, eines davon sind „Promoted Pins“.

Diese bezahlten Pins scheinen unter anderem dann auf, wenn der Nutzer sich eine Route anzeigen lässt. Erkennbar ist die Anzeige durch das Firmenlogo. Auch bei der Detailseite gibt Google Händlern mehr Möglichkeiten, sich zu präsentieren. So können aktuelle Angebote oder das Produktinventar angezeigt werden. Im Navigationsmodus sollen außerdem bezahlte Empfehlungen aufpoppen. Deaktivieren lassen sich die neuen Ads in Google Maps nicht.

Längere Suchanzeigen

Neben den neuen Werbeformaten bei Maps führt Google auch bei Anzeigen in der Suche Neuerungen ein. Headlines dürfen demnächst 30 Zeichen lang und zweizeilig sein, der Beschreibungstext wird auf 80 Zeichen ausgeweitet.

Der AdSense-Betreiber ändert außerdem das Keyword-Bieterverfahren für mobile Kampagnen. Demnächst sollen Werber im Prozess zwischen Desktop, Mobile und unterschiedlichen mobilen Endgeräten wählen können.

Anhänge und eigene Retweets – mehr Twitter

Twitter holt mehr aus den Tweets heraus

Twitters 140-Zeichen-Limit bleibt Alleinstellungsmerkmal. Dafür hat sich das Netzwerk aber andere Möglichkeiten ausgedacht, mehr aus den Tweets herauszuholen: Anhänge und @Namen nehmen keinen Platz mehr weg.
Diese Änderungen bei Twitter dürften wohl Zustimmung bei Nutzern finden: Nach Diskussionen über die Abschaffung des 140-Zeichen-Limits kündigt das Netzwerk jetzt an, die Länge der Tweets nicht ändern zu wollen. Stattdessen gibt es andere Möglichkeiten, den Nutzern mehr Platz in den Tweets zu verschaffen.

weiter lesen, Internet Marketing Artikel auf Internetworld zu Twitter